Der Mensch

Das Menschenbild, das unserer pädagogischen Arbeit zugrunde liegt

Der Zachäuskindergarten als Einrichtung der Evangelischen Landeskirche stellt ein christliches Menschenbild allem voran:

„ Alle Menschen sind Geschwister. Gott ist Eltern (Vater):“

Durch die Medien wird ein Menschenbild erschaffen, das sagt, daß der Mensch jugendlich, gesund, sportlich, schlank, erfolgreich, ausgeglichen, belastbar, gut situiert, selbstbewusst, kreativ, spontan und geduldig sein muß. 
Wir nehmen in der täglichen Arbeit mit den Kindern und ihren Familien wahr, daß die Schwerpunkte in der Lebensführung vorwiegend nach materiellen Gesichtspunkten gesetzt werden. Das Konsumverhalten wird immer größer, finanzielles Denken drängt sich immer mehr in den Vordergrund und jeder ist sich selbst der nächste.
Die sozialen Aspekte hingegen kommen unserer Meinung nach zu kurz. Wir erleben, daß sich die familiären Beziehungen zur Großfamilie lockern und beobachten bei unseren Besuchen in der Tagespflegestätte für alte Menschen, daß die Isolation im Alter zunimmt.
Wir können uns mit dieser Realität nicht zufrieden geben. Deshalb sind wir der Meinung, alle Menschen sind gleich viel wert: Männer und Frauen, Erwachsene und Kinder, Alte und Junge, Gesunde und Behinderte und die Menschen aller Hautfarben. Jeder Mensch ist eine eigene Persönlichkeit mit eigenen Interessen. Aus diesem Grund gehen wir mit den Mitteln, die uns zur Verfügung stehen, individuell auf jeden zu. Durch Ehrlichkeit, Offenheit, Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme bieten wir unseren Mitmenschen Hilfe, um den verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden.
Zusammenfassend stellen wir fest, daß jeder Mensch eine einzigartige Persönlichkeit hat und gleichzeitig aber auch ein Teil der Gesellschaft ist. Bei den vielen Individuen ist es nun selbstverständlich, daß es Spannungen und Widersprüche zwischen den Interessen des einzelnen Menschen und denen der Gesellschaft geben muß. 
Unser Hauptanliegen in der Arbeit in unserem Kindergarten ist es, die Kinder soweit zu stärken, daß sie diese Spannungen immer besser aushalten können.

Unser christliches Profil

... erkennt man an den sichtbaren Merkmalen, den Zielen und Inhalten unserer religionspädagogischen Arbeit. 

Erkennbare Hinweise auf die Zugehörigkeit zur christlichen Gemeinschaft sind zum Beispiel unser Name Zachäuskindergarten, das dazu gehörende Emblem mit dem Zachäus im Baum und den bunten Holzkreuzen im Gang und den Gruppenräumen.

Mit unserer religionspädagogischen Arbeit wollen wir bei den Kindern erreichen: 

  • Gefühle der Geborgenheit, Zugehörigkeit und des Angenommenwerdens zu entwickeln
  • Die Förderung der Fähigkeit zur Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft
  • Das Erkennen, daß jeder Mensch einmalig und dennoch Teil einer Gemeinschaft ist
  • Ein Verantwortungsgefühl sich selbst und die Achtung der Schöpfung gegenüber zu entwickeln
  • Gefühle zulassen zu können und zur Ruhe zu kommen
  • „Danke“ sagen zu können, denn nichts ist selbstverständlich

Für die Kinder gestalten wir religionspädagogische Angebote zu den jeweiligen Gruppenthemen. Die kirchlichen Feste fließen in unsere Planung mit ein. Zusätzlich lernen die Kinder Geschichten und Lieder mit biblischem Hintergrund kennen.
Fester Bestandteil des Kindergartenalltages sind neben den freien Gebeten vor den gemeinsamen Mahlzeiten auch die Gottesdienste, die wir in der Zachäuskirche feiern.

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Februar 2016 09:17
Mehr in dieser Rubrik: « Übersicht Das Team »